Smart Hearing Award 2018 geht an BECKER Hörakustik

Das Familienunternehmen mit 21 Fachgeschäften im nördlichen Rheinland-Pfalz und Bonn-Bad Godesberg macht die Nutzervorteile der neuen, smarten Hörtechnik optimal erlebbar.

Das Hörgerät mit Smartphone oder Fernseher verbinden, Sound-Streaming und App-Steuerung nutzen, den Support des zuständigen Hörakustikers weltweit per Online-Service abrufen… smarte Hörtechnik eröffnet nicht nur bestes Hören und Verstehen. Sie bietet auch viele weitere Funktionen, die das Leben bunter, schöner und sicherer machen. Die große Herausforderung ist jedoch, diese zusätzlichen Nutzervorteile auch bekannt zu machen, so dass potentielle Interessenten sie erleben können.

Die feierliche Verleihung des diesjährigen Preises fand am 18. Oktober im Rahmen des 63. Kongresses der Europäischen Union der Hörakustiker in Hannover statt. „Wir freuen uns, mit der Firma BECKER Hörakustik einen Gewinner ehren zu können, der bei der Vorstellung dieser Zusatzfunktionen Pionierarbeit leistet. Ob die selbstverständliche Einbindung smarten Zusatzfunktionen in die Beratungsroutine oder die Einrichtung von Demo-Stationen in den Fachgeschäften, ob gemeinsame Café-Besuche oder Stadtführungen, bei denen Kunden smarte Vernetzung erleben können…unter dem Jahresmotto „BECKER Hörakustik goes Smartphone“ hat das Unternehmen beispielhaft eine ganz Reihe von Maßnahmen realisiert, mit denen Kunden der Weg zur smarten Vernetzung eröffnet wird“, so Marina Tegeler, Marketing-Direktorin der GN Hearing GmbH bei der Preisverleihung.

Jury-Mitglieder des Smart Hearing Award 2018:

  • – Dr. Jens Appell, Hörforscher am Frauenhofer Institut IDMT
  • – Prof. Dr. Jürgen Kießling, Hörforscher und Hörsystemträger
  • – Ingo Rathje, Marketing Manager und Hörsystemträger
  • – Klaus Selmke, Rockmusiker (CITY) und Hörsystemträger
  • – Marina Teigeler, Marketing-Direktorin der GN Hearing GmbH