Paul war dabei beim „Hörspaß mit Hörpass!“

Paul ist begeistert. Der Fünfjährige sitzt im Hör-Anpassraum für Kinder bei BECKER Hörakustik und schaut auf sein eigenes Trommelfell. Die sympathische Hörakustikerin, die auch Pädakustikerin ist, erklärt ihm dabei, welche Aufgabe sein Trommelfell hat, was ein Videootoskop ist und wie dieses funktioniert. Paul ist höchstkonzentriert, denn er möchte morgen seinen Freunden davon berichten und ihnen das Foto von seinem Trommelfell zeigen, welches in wenigen Sekunden aus dem Drucker kommen wird.

Er war so gar nicht motiviert, als sein Opa ihm einen Besuch bei BECKER Hörakustik vorgeschlagen hatte. Dass es danach ein Eis geben wird, hat ihn letztendlich überzeugt. Und jetzt ist er sogar noch stolzer Besitzer eines eigenen Hörpasses, in dem das Ergebnis seines Hörtests notiert ist. Er hört ausgezeichnet, das hat der Test, der nur etwa fünf Minutendauert, bestätigt. Zuerst wurde geschaut, ob die Gehörgänge frei sind, dann die Hörschwelle für Töne und Sprache gemessen und das Hörprofil ermittelt. Paul hat danach viele Fragen gestellt, die ihm die BECKER-Hörakustikerin sehr genau beantwortet hat. Er weiß jetzt auch, warum es wichtig ist, das Gehör regelmäßig testen zu lassen, welche Gefahren von zu lauter Musik oder starken Verkehrsgeräuschen ausgehen können, was ein Hörakustiker macht, damit alle gut hören und (sich) verstehen.

Als Paul an diesem Nachmittag das BECKER-Fachgeschäft verlässt, ist er froh, dass sein Opa BECKER-Kunde ist und diesen Artikel in der Kundenzeitschrift „Aktuell“ gelesen hat. Darin hatte BECKER Hörakustik Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen zu einem „Hörspaß mit Hörpass“ eingeladen.

Die Aktion fand jetzt am 1. Juni anlässlich des Internationalen Tag des Kindes in allen 21 Fachgeschäften im nördlichen Rheinland-Pfalz und in Bonn-Bad Godesberg statt.

Ein spannender Tag für Paul und viele andere Kinder, aber auch für die BECKER-Hörexperten…

Scroll to Top