Gehörschutz

Lärm schädigt Ohren dauerhaft – Wir helfen mit dem passenden Gehörschutz!

Wussten Sie schon, dass…

  • … man bei lauten Musikveranstaltungen per Gesetzgeber auf die Gefahren fürs Gehör hingewiesen werden muss?
  • … man morgens besser hört als abends und dass man in der New Yorker U-Bahn sein Gehör riskiert?
  • … wir nachts manchmal schon bei niedrigen Schallpegeln aufwachen?
  • … 20 % der Bundesbürger wegen der Lärmbelastung nicht bei offenem Fenster schlafen können und dass Nachtfluglärm den Blutdruck in die Höhe treibt?

Nicht alles, was laut ist, wird auch als Lärm empfunden. So ist Motorengedröhn für Rennsportfans keineswegs unangenehm. Messungen haben ergeben, dass es selbst unter Motorradhelmen bei 100 Stundenkilometern bereits 94 Dezibel laut ist. Allein unser Gehirn entscheidet, welche Geräusche und Klänge positive oder negative Gefühle auslösen. Diese Einschätzung ist völlig subjektiv und berücksichtigt die Auswirkungen auf das Hörorgan leider nicht. Unsere Ohren sind in der Lage, Lärm bis zur Schmerzschwelle von 120 dB(A) (Dezibel) zu ertragen – jedoch nur, wenn sie danach Zeit haben, sich zu erholen. So ist die innerhalb einer Woche zumutbare Schallbelastung für das menschliche Gehör bei einer Lautstärke von 100 Dezibel nach 90 Minuten überschritten.

Durch Lärm werden die Hörsinneszellen (Haarzellen) im Innenohr unwiederbringlich geschädigt. Es kommt zu einer unheilbaren Hörminderung.

Um Lärmschäden zu vermeiden, sollten Sie Ihr Gehör vor Dauerlärm und Knallen bewahren. Wir informieren Sie gerne über die verschiedenen Gehörschutzangebote und beraten Sie über eine auf Ihren Anwendungsbereich zugeschnittene individuelle Lösung.