Gehörschutz für Lärmarbeitsplätze

Für Personen mit Hörminderung, die an lärmintensiven Arbeitsplätzen tätig sind, bieten wir Gehörschutz durch Anpassung zertifizierter AS Hörluchs ICP-Hörgeräte.

Der Gehörschutz ist als Persönliche Schutzausrüstung (PSA) mit CE-Kennzeichnung ausgewiesen. Es handelt sich um ein vollwertiges Medizinprodukt, das im Heil- und Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt ist.

ICP-Hörgeräte

ICP- Hörgeräte dämmen den Lärm effektiv, wobei Stimmen und Warnsignale weiter gut zu hören sind. Der individuelle Hörverlust wird ausgeglichen und das Gehör vor Lärm ausreichend geschützt. Sprachsignale und Störgeräusche lassen sich gut voneinander trennen.
Durch ein spezielles Arbeitsplatzprogramm kann sichergestellt werden, dass der Schallpegel am Ohr auf 85 dB(A) beschränkt bleibt und damit nicht gesundheitsbeeinträchtigend wird.

ICP- Hörgeräte werden hinter dem Ohr getragen. Sie sind erhältlich

  • für den Arbeitsplatz: ein Paar geschlossene Otoplastiken, die den Gehörgang verschließen und
  • für Freizeit: ein Paar offene Otoplastiken

Unser Service: Anpassung der ICP-Hörgeräte, zertifiziert von der Firma Hörluchs

In einem ersten Schritt wird vom Hörakustiker mit der offenen Otoplastik eine Einstellung für die Freizeit vorgenommen. Das Hörgerät wird zusammen mit der Gehörschutz-Otoplastik für den Arbeitsplatz ausgeliefert.
In einem zweiten Schritt erfolgt eine Lärmmessung direkt am Arbeitsplatz. Mit einer Messung vor Ort wird getestet, ob relevante Geräusche wie Sprache, Warnsignale, Maschinengeräusche wahrgenommen werden können und der maximale Schallpegel von 85 dB(A) eingehalten wird.

Versorgung mit ICP-Geräten

Anträge für die Versorgung mit einem ICP-Hörgerät kann vom Versicherten selbst gestellt werden, alternativ auch von Hörakustikern, Betriebs- oder Werksärzten oder vom Arbeitgeber.

Vereinbaren Sie jetzt ganz bequem einen Online-Termin mit Ihrer BECKER Hörakustik Filiale.

Scroll to Top